Löw verzichtet auf Änderungen gegen Portugal

Joachim Löw verzichtet für das zweite EM-Gruppenspiel (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) gegen Portugal auf taktische und personelle Änderungen. Der Bundestrainer vertraut der selben Startformation wie beim 0:1 gegen Frankreich. Für die dringend benötigten Tore sollen erneut Kai Havertz, Thomas Müller und Serge Gnabry sorgen.

Löw hält gegen den Titelverteidiger auch an seinem 3-4-3-System fest. Vor Torhüter Manuel Neuer bilden erneut Matthias Ginter, Mats Hummels und Antonio Rüdiger die Dreierreihe. Joshua Kimmich läuft wieder auf der ungeliebten rechten Außenbahn auf. Die Zentrale im Mittelfeld bilden Ilkay Gündogan und Toni Kroos, links spielt Robin Gosens.

Neben den verletzten Jonas Hofmann und Lukas Klostermann schaffte es erneut Jamal Musiala nicht in den 23er-Kader. – Die deutsche Aufstellung: 1 Neuer – 4 Ginter, 5 Hummels, 2 Rüdiger – 6 Kimmich, 21 Gündogan, 8 Kroos, 20 Gosens – 7 Havertz, 25 Müller, 10 Gnabry. – Trainer: Löw

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.