Löw setzt im Abwehrzentrum auf Rüdiger und Hummels

Bundestrainer Joachim Löw setzt mit Blick auf die EM (11. Juni bis 11. Juli) im Abwehrzentrum der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf das Duo Antonio Rüdiger und Mats Hummels. „Toni Rüdiger hat bei uns zuletzt immer gespielt. Er ist ein Innenverteidiger auf allerhöchstem Niveau und mit seiner Art und Weise, wie er spielt, für uns ein absolut wichtiger Spieler“, sagte Löw im Trainingslager in Seefeld/Tirol.

Von Hummels und Mit-Rückkehrer Thomas Müller erwartet Löw, dass sie „den Ton angeben“ – auf und neben dem Platz. Er habe die beiden im März 2019 ausgebooteten Rio-Weltmeister in den ersten Stunden in Seefeld erlebt, „als wären sie nie weg gewesen“, meinte Löw, „weder Mats noch Thomas haben Berührungsschwierigkeiten mit uns. Es war für alle ein Wiedersehen, das Freude gemacht hat.“ Eine Einsatzgarantie für die gesamte EM wollte er beiden nicht geben: „Das wäre unehrlich.“

Rüdiger, der wegen seiner Teilnahme am Champions-League-Finale mit dem FC Chelsea verspätet anreisen wird, und Hummels würden den Vorzug vor Matthias Ginter, Niklas Süle und Robin Koch erhalten. Süle und Koch müssten körperlich noch zulegen, meinte Löw.

„Die letzten Wochen waren schwierig für ihn“, sagte Löw über Süle, für den neben dem normalen Training ein eigenes Fitnessprogramm ausgearbeitet wurde: „Er braucht Widerstandsfähigkeit und harte Einheiten, er wird einiges zusätzlich absolvieren“, sagte Löw. Auch Koch müsse er nach dessen Knie-OP „noch heranführen, er braucht noch ein paar Einheiten“.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.