Löw “mit mulmigem Gefühl” in die Ukraine

Joachim Löw hat vor dem Nations-League-Trip der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in die Ukraine im Oktober Bedenken geäußert. “Natürlich geht man mit einem mulmigen Gefühl dahin”, sagte Löw bei RTL/ntv am Rande eines PR-Termins für den Sponsor VW in Dresden.

Nach den beiden Unentschieden gegen Spanien und in der Schweiz (jeweils 1:1) bestreitet die DFB-Auswahl am 10. Oktober in Kiew ihr drittes Saisonspiel in der Nationenliga. Man werde alles tun, um “hoffentlich auch wieder gesund zurückzukommen”, versprach Löw.

Das Auswärtige Amt hat aufgrund der Corona-Lage vor Ort eine Teilreisewarnung für die Ukraine ausgegeben. Vor nicht notwendigen touristischen Reisen “wird gewarnt”. Außerdem hat die ukrainische Regierung einen zunächst bis 28. September gültigen Einreisestopp für Ausländer verfügt. Teilnehmer an Sportwettkämpfen sind davon ausgenommen.

Bereits am 7. Oktober tritt Löw mit seiner Elf zum Test in Köln gegen die Türkei an. Drei Tage nach der Rückkehr aus der Ukraine steht erneut in Köln das Rückspiel gegen die Schweiz in der Nations League an.

“Unser Ziel ist es, sechs Punkte zu erreichen”, sagte Löw über die beiden Pflichtspiele, denn: “Der Start war für uns alle von den Ergebnissen her ein bisschen unglücklich.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.