Laureus Awards für Lewandowski und Asamoah

Weltfußballer Robert Lewandowski von Meister Bayern München und der ehemalige deutsche Nationalspieler Gerald Asamoah wurden am Sonntagabend mit dem Laureus Award ausgezeichnet. Bei der digitalen Preisverleihung in Sevilla wurden die größten sportlichen Leistungen des Jahres 2021 gewürdigt. 

Lewandowski erhielt einen Ehrenpreis, nachdem er in der vergangenen Bundesliga-Saison 41 Tore erzielt und damit den ewigen Bundesliga-Torrekord von Gerd Müller (40 Treffer) geknackt hatte. Asamoah und der Film „Schwarze Adler“, der die Erfahrungen schwarzer Spieler im deutschen Fußball dokumentiert, wurden für den Kampf gegen Rassismus ausgezeichnet.

Angeführt wird die Gruppe der Preisträger von Formel-1-Weltmeister Max Verstappen, der nach seinem Last-Minute-Titelgewinn in der WM 2021 zum „Laureus World Sportsman of the Year“ gewählt wurde.

Die jamaikanische Sprinterin Elaine Thompson-Herah (Jamaika), Doppel-Olympiasiegerin von Tokio, die italienischen Fußball-Europameister, US-Open-Siegerin Emma Raducanu (Großbritannien) und Marcel Hug (Schweiz), der bei den Paralympics in Tokio vier Goldmedaillen gewann, waren die weiteren Hauptpreisträger. 

Ehrenpreise erhielten neben Lewandowski auch NFL-Galionsfigur Tom Brady (USA) und der neunmalige Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi (Italien) für ihre langen und erfolgreichen Karrieren.

Die Laureus Awards heben die Arbeit der Stiftung Laureus Sport for Good hervor, die die Kraft des Sports nutzt, um Gewalt, Diskriminierung und Benachteiligung zu beenden. Derzeit unterstützt Laureus mehr als 250 Programme in etwa 40 Ländern.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.