Langfristiges Klinsmann-Engagement? Preetz kann es „noch nicht abschätzen“

Für Geschäftsführer Michael Preetz ist derzeit unklar, wie lange Jürgen Klinsmann Bundesligist Hertha BSC als Trainer zur Verfügung steht. „Die entscheidende Frage wird sein: Leckt er wieder Blut, kann er sich vorstellen, das länger zu machen? Das kann ich im Moment noch nicht abschätzen“, sagte Preetz dem Portal Sportbuzzer.

Klinsmann (55) hatte bei seinem Einstieg Ende November zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende in Berlin unterschrieben. Seitdem habe der frühere Bundestrainer dem Verein „gutgetan und bei den Spielern schon viel bewegt“, sagte Preetz. Die gestiegene Aufmerksamkeit für den Klub durch die Personalie sei eine Hilfe. 

„Der Trainer ist der wichtigste Angestellte im Verein. Wenn er dann noch Jürgen Klinsmann heißt, mit dieser überragenden Persönlichkeit und Strahlkraft, dann wäre es nicht klug, wenn wir das nicht nutzen würden“, betonte Preetz, „es ist explizit so gewollt, und das tut Hertha BSC gut.“

Ob mit oder ohne Klinsmann – Hertha verfolgt laut Preetz für die kommenden Jahre eine klare Marschrichtung: „Hier hat jeder das gleiche Ziel, alle wollen nach Europa. Ganz aktuell haben wir aber 19 Punkte in der Bundesliga.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.