Lahm spendet Botschafter-Honorar für Trainer-Ausbildung

Philipp Lahm hat sein Honorar als Botschafter der Stadt München für die Fußball-EM 2020 einem guten Zweck zukommen lassen. Der Weltmeisterkapitän von 2014 und Ehrenspielführer der Nationalmannschaft finanzierte die Ausbildung von insgesamt 78 Trainerinnen und Trainern beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV).

Die Plätze in zwei C-Lizenz-Ausbildungen (Profil Kinder und Jugend) sowie zwei Kindertrainer-Schulungen für Ehrenamtliche wurden vom Verband unter knapp 200 Bewerberinnen und Bewerbern per Los vergeben. „Sowohl in der Gesellschaft als auch im Fußball spielen Engagement und Ehrenamt eine tragende Rolle. Vor allem der Amateurfußball lebt von einzelnen Personen, die sich engagieren und so unseren Kindern im Fußballverein eine sportliche Heimat geben“, sagte Lahm, Präsidiumsmitglied des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und Turnierdirektor der EM 2024. 

Im Fußball würden „aus dem Gedanken der Chancengerechtigkeit Werte vermittelt, die für die ganze Gesellschaft von Bedeutung sind: Fairness, Vielfalt, Integration. Diese Werte begleiten die Kinder ihr ganzes Leben lang – das zu unterstützen, ist mir enorm wichtig und eine großartige Sache.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.