Labbadia über Ex-Klubs: Stuttgart und HSV steigen auf

Bruno Labbadia rechnet fest mit dem Wiederaufstieg seiner Ex-Klubs Hamburger SV und VfB Stuttgart in die Fußball-Bundesliga. „Schade, dass beide in der 2. Liga spielen. Ich bin aber überzeugt, dass es beiden Teams gelingen wird, diese Saison aufzusteigen“, sagte Labbadia dem Nachrichtenportal t-online vor dem Zweitliga-Topspiel zwischen beiden Mannschaften am Samstag (13.00 Uhr/Sky) in Hamburg. 

Der 53-Jährige stand für beide Vereine als Trainer an der Seitenlinie – von 2009 bis 2010 sowie 2015 bis 2016 zwei Mal für den HSV, dazwischen von 2010 bis 2013 für den VfB. In der Tabelle liegt Tabellenführer Hamburg vor dem 11. Spieltag mit 21 Punkten einen Zähler vor den zweitplatzierten Schwaben. 

Zuletzt hatte Labbadia den VfL Wolfsburg gecoacht, sich mit den Wölfen trotz einer erfolgreichen Saison mit Qualifikation für die Europa League aber nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages einigen können. Seine Zeit ohne Job sieht er entspannt. „Ich bin fantastisch raus aus Wolfsburg, das hat mir unheimlich viel Kraft gegeben. Ich bin entspannt, beobachte den Markt und werde dann wieder einsteigen, wenn es sich richtig anfühlt“, sagte Labbadia.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.