Labbadia hakt Pokal-Aus ab

Trainer Bruno Labbadia hat die Pokal-Blamage von Hertha BSC bei Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig (4:5) endgültig abgehakt. “Wir haben uns jetzt zweimal geschüttelt. Das ärgert uns tierisch, aber wir haben keine Zeit. Es zählt nur noch das, was noch kommt”, sagte Labbadia am Montag.

Für die Berliner gehe es jetzt nur noch darum, beim Saisonstart am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Werder Bremen “ein sehr, sehr gutes Spiel abzuliefern”. Ob dabei schon weitere Neuzugänge helfen können, ließ Labbadia offen: “Wir konzentrieren uns auf die Mannschaft, die da ist.”

Der Wechsel von Stürmer Jhon Cordoba vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln soll kurz vor dem Abschluss stehen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.