Kuntz verpasst Erfolg beim Einstand mit der Türkei

Stefan Kuntz hat bei seinem Debüt als Trainer der türkischen Fußball-Nationalmannschaft einen Sieg verpasst. Mit dem früheren Erfolgscoach der deutschen U21 an der Seitenlinie kamen die Türken in der WM-Qualifikation gegen Norwegen nur zu einem 1:1 (1:1), das im Rennen um ein Ticket für die Endrunde in Katar 2022 zu wenig sein könnte.

Tabellenführer Niederlande hat bereits vier Punkte mehr auf dem Konto. Auch Norwegen bleibt vor der drittplatzierten Türkei und weist zwei Zähler mehr auf. Sicher qualifiziert ist nur der Gruppensieger, der Tabellenzweite muss den Umweg über die Play-offs gehen.

Kerem Aktürkoglu (6.) traf bereits früh und bescherte den Türken einen idealen Auftakt. Doch in der Folge konnten sich die Norweger, die ohne ihren verletzten Superstar Erling Haaland auskommen mussten, vom Druck der Gastgeber befreien. Kristian Thorstvedt (41.) erzielte kurz vor der Pause den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. 

Im zweiten Durchgang erhöhte das Kuntz-Team nochmals das Risiko, um den Sieg doch noch zu erzwingen. Allerdings kamen die Türken nur selten in die Nähe des norwegischen Tores, meist ging der Ball schon deutlich vor der Gefahrenzone verloren.

Kuntz hatte am 19. September seinen Vertrag beim türkischen Verband unterschrieben. Dort trat er die Nachfolge von Senol Günes an. Beim DFB hatte der frühere deutsche Europameister höchst erfolgreich gearbeitet und mit der U21 gleich dreimal in Serie das EM-Finale erreicht. Zwei davon gewann das deutsche Team. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.