KSC will Klub-Aktien Anfang Februar ausgeben

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC peilt die Ausgabe seiner Aktien für Fans und Freunde des Klubs zu Beginn des kommenden Monats an. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wurde die Kapitalerhöhung beim Amtsgericht Mannheim ins Handelsregister eingetragen. Der KSC hatte den Aktienverkauf ohne Börsennotierung Mitte Oktober gestartet. Bisher wurden 806.496 Euro investiert.

Das eingenommene Geld durch den Verkauf der Aktien mit einem Stückpreis von 24 Euro soll für den Innenausbau und die Ausstattung des neuen Stadions verwendet werden. In Summe müssen hierfür in den nächsten zwei Jahren rund zehn Millionen Euro investiert werden, welche der KSC gemäß dem Pacht- und Betreibervertrag mit der Stadt Karlsruhe selbst zu stemmen hat.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!