Kruse siegt bei „Schlag den Star“ – Wissenslücken im Fußball

Trotz überraschender Wissenslücken im Fußball hat der ehemalige Fußball-Nationalspieler Max Kruse die ProSieben-Show „Schlag den Star“ gewonnen. Der Profi vom Bundesligisten Union Berlin schlug TV-Moderator Steven Gätjen, zeigte aber Schwächen.

Beim zweiten Spiel des Abends („Tore“) ging es um die Schützen wichtiger Treffer bei WM- bzw. EM-Turnieren. Kruse wusste nicht, wer das Siegtor bei der Heim-WM-1974 (Gerd Müller) erzielt hatte. „Keine Ahnung, alles vor meiner Zeit weiß ich nicht mehr“, sagte Kruse, der 1988 geboren wurde.

Bei der Nennung des Doppeltorschützen im EM-Finale 1996 (Oliver Bierhoff) war der Offensivspieler zu langsam und nannte nur den Vornamen. Kruse verlor das Spiel 5:7 gegen Gätjen, der kurzfristig für den mit Corona infizierten Schauspieler Frederick Lau eingesprungen war. Die Sendung verfolgten über sechs Millionen Zuschauer. Kruse gewann 100.000 Euro.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.