Kroos entscheidet erst nach der EM über Zukunft

Über seine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft macht sich Toni Kroos erst nach der Fußball-EM Gedanken. “Ich entscheide nach dem Turnier”, sagte der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler in einer Medienrunde im EM-Trainingslager in Seefeld/Tirol. Dann werde er auch das Gespräch mit dem künftigen Bundestrainer Hansi Flick suchen. 

Für die Generalprobe gegen Lettland am Montag (20.45 Uhr/RTL) in Düsseldorf und die EM (11. Juni bis 11. Juli) sieht sich Kroos nach seiner COVID-19-Erkrankung gerüstet. “Rein coronamäßig spüre ich nichts. Ich bin so weit, dass ich spielen kann”, sagte Kroos.

Um seine Fitness mache er sich keine Sorgen: “Es ist ja nicht so, dass ich aus einer sechswöchigen Verletzung komme. Ich habe lediglich eine Woche nichts gemacht. Das bekommt man hin.”

Mit einer Prognose für das Turnier hält er sich noch zurück. “Die Grundvoraussetzungen stimmen, wenn ich den Willen und die Trainingsintensität sehe. Aber das ist keine Garantie für ein erfolgreiches Turnier”, sagte der Weltmeister von 2014.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.