Kontrollierte Offensive: Wolfsburgerinnen mit Balanceakt gegen Chelsea

Mit kontrollierter Offensive und vollem Fokus vor der „Kiste“ wollen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg den Sprung ins Halbfinale der Champions League schaffen. Im Rückspiel gegen den FC Chelsea (14.00 Uhr/Sport1) muss der deutsche Double-Gewinner in Budapest einen 1:2-Rückstand wettmachen.

Dazu will der Vorjahresfinalist den Chancenwucher aus dem Viertelfinal-Hinspiel abstellen. „Wir müssen fokussiert sein vor der Kiste und gezielter abschließen“, forderte Angreiferin Svenja Huth. Mut machen ihr die Vorstellung in der Vorwoche sowie das erzielte Auswärtstor: „Wir gehen die Aufgabe mit Hoffnung und Mut an, weil wir gezeigt haben, dass wir die bessere Mannschaft sein können.“

Trainer Stephan Lerch warnte zugleich vor zu viel Offensivdrang: „Wir müssen hellwach sein, sie brauchen mit ihrer Qualität nur wenig Chancen.“ Mithelfen kann dabei auch Kapitänin Alexandra Popp, die sich nach einem Coronafall im familiären Umfeld isoliert hatte, selbst aber negativ getestet wurde und mitreisen konnte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.