Konflikt mit Steinhaus-Webb: Verfahren gegen DFB-Interimschef Koch eingestellt

Die Ethikkommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Verfahren gegen Co-Interimspräsident Rainer Koch wegen eines Konflikts mit der früheren Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb eingestellt. Wie der Verband am Donnerstag mitteilte, sei dies bereits am 23. November mit Zustimmung des DFB-Sportgerichts geschehen. 

Steinhaus-Webb hatte sich bei ihrem Engagement in der Frauen-Initiative „Fußball kann mehr“ vonseiten des DFB unter Druck gesetzt gefühlt. Am 27. Mai soll die 42-Jährige unabgesprochen in einem Telefongespräch mit einem Journalisten von Koch zu Aussagen gedrängt worden sein.

Es habe „Interventionen“ gegeben, „das empfand ich als inakzeptabel“, hatte die 42-Jährige dem SID im Sommer gesagt, bevor sie sich mit deutlicher Kritik nach England verabschiedete. Die Frauen-Initiative hatte den Vorfall der Ethikkommission gemeldet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.