Klopp auf Kurs: Liverpool mit einem Bein im Finale

Im Rennen um vier Titel bleibt Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool unbeirrt auf Kurs. Im Halbfinal-Hinspiel der Champions League besiegten die Reds mit ihrem deutschen Teammanager den Bayern-Bezwinger FC Villarreal an der heimischen Anfield Road 2:0 (0:0). Um zum fünften Mal das Endspiel in der Königsklasse einzuziehen, würde am kommenden Dienstag in Spanien bereits eine knappe Niederlage reichen.

Drei Tage nach dem 2:0 im Merseyside Derby gegen den FC Everton dominierte Klopps Team von Beginn an das Spielgeschehen gegen das „gelbe U-Boot“, aber erst ein Doppelschlag kurz nach der Pause knackte das Abwehrbollwerk: Eine Flanke von Kapitän Jordan Henderson fälschte Pervis Estupinan unhaltbar für Torhüter Geronimo Rulli ab (53.), dann traf Sadio Mane nach Steckpass von Mohamed Salah (55.).

Liverpool, das erst eine Niederlage in diesem Jahr kassierte, hat das „Quadruple“ weiter im Blick: Bereits im Februar hat der Traditionsklub den Ligapokal gewonnen. Im FA Cup wartet im Endspiel am 14. Mai der FC Chelsea, in der Premier League liegen die Reds nur einen Punkt hinter Tabellenführer Manchester City.

Gegen den Europa-League-Sieger der Vorsaison, der den deutschen Rekordmeister München überraschend im Viertelfinale ausgeschaltet hatte (1:0, 1:1), suchten die Gastgeber die Chance auf eine frühe Führung. Mane verfehlte nach Flanke seines kongenialen Sturmpartners Salah mit einem Kopfball völlig frei das Tor (12.). 

Etwas unorthodox versuchte es Henderson mit einem Schuss aus sehr spitzem Winkel an den Außenpfosten (23.). Die zehn gelben Feldspieler versammelten sich immer wieder am eigenen Strafraum, verstopften die Mitte und zwangen die Reds nach außen.  

Auf diesem Weg gelangte Salah nach Doppelpass mit Mane in den Strafraum, schlenzte den Ball aber über das Tor (27.). Pech hatte Mane, dessen abgefälschter Schuss knapp das Ziel verfehlte (33.). Villarreal gelang kaum Entlastung, da Liverpool mit starkem Pressing jegliche Offensivversuche sofort unterband. Weil in der Spitze die Anspielmöglichkeiten fehlten, versuchte es der Ex-Münchner Thiago mit einem Schuss aus 25 Metern – und traf das Lattenkreuz (42.). So stand zur Halbzeit die Null – trotz zwölf Torschüssen.

Nach dem Seitenwechsel brach der Bann, aber erst unter Mithilfe der Gäste. Seine defensive Ausrichtung änderte der Tabellensiebte der Primera Division aber auch danach nicht. Liverpool blieb drückend überlegen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.