Klatsche für Götze, Milans Serie reißt

Mario Götze hat mit PSV Eindhoven einen schmerzlichen Rückschlag in der Europa League erlitten. Der WM-Held von 2014 und sein Team verloren am Donnerstag mit 1:4 (1:0) bei PAOK Saloniki und mussten den griechischen Konkurrenten auf Rang zwei der Gruppe E vorbeiziehen lassen. Julian Weigl und Luca Waldschmidt feierten mit Benfica Lissabon einen späten Ausgleichstreffer, die beeindruckende Serie des AC Mailand riss.

Nach einer ordentlichen ersten Hälfte und dem Führungstreffer von Eran Zahavi per Foulelfmeter (20.) verlor PSV nach dem Wechsel völlig den Faden. Der Österreicher Stefan Schwab (47.), Andrija Zivkovic (55., 66.) und der 18-jährige Christos Tzolis (58.) drehten das Spiel zugunsten der Gastgeber. PSV um Coach Roger Schmidt muss deutlich zulegen, um die Zwischenrunde zu erreichen. Neben Götze stand auch der frühere Augsburger Philipp Max in der Startelf, Bayern-Leihgabe Adrian Fein kam nach dem Seitenwechsel.

Auch für Weigl und den eingewechselten Waldschmidt lief es lange nicht mit Benfica Lissabon. Die beiden langjährigen Bundesligaprofis rannten gegen die Glasgow Rangers einem 1:3-Rückstand hinterher, in der Nachspielzeit kam Benfica aber trotz Unterzahl durch den Treffer von Darwin (90.+1) zum 3:3. Lissabon verteidigte damit in der Gruppe D die Tabellenführung vor den punktgleichen Rangers.

Dem AC Mailand mit Superstar Zlatan Ibrahimovic gelang dies nicht, die Rossoneri kassierten beim 0:3 gegen den OSC Lille ihre erste Pleite nach wettbewerbsübergreifend 24 ungeschlagenen Partien. Mann des Abends war der Türke Yusuf Yazici mit einem Dreierpack (21. Foulelfmeter, 55., 58.) – es war bereits sein zweiter in der Gruppenphase.

Tottenham um Starcoach Jose Mourinho feierte seinen zweiten Sieg beim 3:1 gegen den Außenseiter Ludogorez Rasgrad. Dabei erzielte Harry Kane mit dem 1:0 seinen 200. Treffer für die Spurs. Auch der FC Arsenal kam gegen Molde FK zu einem 4:1-Favoritensieg. Martin Ellingsen brachte die Norweger in Führung (22.). Eigentore von Kristoffer Haugen (45.+1) und Sinyan Sheriff (62.) sowie Treffer von Pepe (69.) und Joe Willock (88.) sicherten den Gunners, bei denen Torwart Bernd Leno und 2014-Weltmeister Shkodran Mustafi von Beginn an ran durften, den letztlich deutlichen Erfolg.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.