Kellerduell in Ingolstadt: Keine Tore, viel K(r)ampf

Schlusslicht FC Ingolstadt hat in der 2. Fußball-Bundesliga die Chance verpasst, erstmals nach vier Monaten die Rote Laterne abzugeben. Eine Woche nach dem furiosen 5:0 beim 1. FC Nürnberg kamen die Schanzer im Kellerduell gegen den SV Sandhausen nicht über ein mageres 0:0 hinaus.

Für Sandhausen war es nach zuletzt zwei Siegen ein weiterer wichtiger Punkt im Abstiegskampf. Auf den FCI steigt vor den zwei schweren Aufgaben bei Werder Bremen und gegen St. Pauli der Druck. Sandhausen ist gegen Hamburg und Heidenheim gefordert.

Ingolstadt kam in einer zerfahrenen Partie mit viel K(r)ampf vor der Pause zu keinen nennenswerten Chancen. Sandhausen war entschlossener, auch in den Zweikämpfen, und hätte durch Cebio Soukou, Tom Trybull und Dennis Diekmeier in Führung gehen können. Doch FCI-Keeper Dejan Stojanovic war auf dem Posten.

Auch nach dem Wechsel prägten viel Einsatz und viele Zweikämpfe das hektische Duell der beiden Abstiegskandidaten. Möglichkeiten? Mangelware. Ingolstadt überstand die Schlussphase in Unterzahl nach einer Gelb-Roten Karte gegen Hans Nunoo Sarpei (72.).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.