Keller verspricht „großartigen“ Bundestrainer

Präsident Fritz Keller vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat seinen Wunschkandidaten für das Bundestrainer-Amt genau im Kopf. „Ehrlicherweise gibt es immer einen Plan A, einen Plan B, einen Plan C und einen Plan D“, sagte Keller am Dienstag in der Sky-Sendung Meine Geschichte: „Die haben wir. Da habe ich meinen persönlichen, und ich denke, meine Kollegen auch.“

Er sei „ein Kind der Mengenlehre“, betonte Keller: „Dann werden diese Kreise gezogen, und dann werden wir irgendwann eine große Schnittmenge kriegen. Ich bin überzeugt, wir werden in den nächsten Monaten einen großartigen Trainer präsentieren.“ 

Namen von Kandidaten nannte der Verbandschef nicht, er betonte aber: „Es wird sicher kein Name, den keiner kennt. Und wir haben gesagt, dass wir keinen Trainer aus einem vorhandenen Vertrag rausholen.“

Bundestrainer Joachim Löw wird sein Amt in Anschluss an die EM nach 15 Jahren niederlegen. Als aussichtsreichste Kandidaten auf die Nachfolge gelten derzeit Bayern-Trainer Hansi Flick, Ralf Rangnick und U21-Trainer Stefan Kuntz. Bereits abgewunken haben Jürgen Klopp (FC Liverpool) und Julian Nagelsmann (RB Leipzig).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.