„Kein Bonusspiel“: Tedesco will Bayern „Paroli bieten“

Für Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig ist das Spiel bei Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky) keineswegs ein „Bonusspiel“. Das „würde ja heißen, wenn wir verlieren, dass wir damit einverstanden sind, dass das okay ist. Das ist es natürlich nicht“, sagte Tedesco am Donnerstag auf einer Pressekonferenz.

„Wir möchten, mit allem was wir haben, Bayern Paroli bieten“, betonte Tedesco, räumte aber ein: „Über Schwachstellen beim FC Bayern zu reden, ist ein bisschen zäh.“ 

Dass er Nagelsmann noch aus der gemeinsamen Zeit beim Fußballlehrer-Lehrgang kennt, hat für Tedesco in der Vorbereitung keine Rolle gespielt: „Das liegt ein paar Jährchen zurück. Man kennt sich aus der Zeit“. 

Mittlerweile sei „natürlich aber extrem viel passiert“. Das eine sei die Spielidee des gegnerischen Trainers zu kennen, das andere sei „das auch zu verteidigen oder offensiv zu nutzen“. Grundsätzlich spiele „Bayern gegen Leipzig und nicht Nagelsmann gegen Tedesco“.

In München muss Tedesco verletzungsbedingt auf Mittelfeldspieler Tyler Adams verzichten, Marcel Halstenberg konnte aufgrund von Rückenbeschwerden bislang noch nicht einsteigen. Abwehrspieler Mohamed Simakan werde im Abschlusstraining laut Tedesco „zu 99 Prozent“ wieder zur Verfügung stehen. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.