Kanadische MLS-Teams spielen in den USA

Die drei kanadischen Teams aus der Major League Soccer (MLS) bestreiten ihre Spiele in der neuen Saison vorerst in den USA. Wegen der Corona-bedingten Reisebeschränkungen ziehen die Klubs CF Montreal, Toronto FC und Vancouver Whitecaps um. Die Spielzeit beginnt am 16. April.

Montreal (Fort Lauderdale) und Toronto (Orlando) tragen ihre Heimspiele in Florida aus, Vancouver entschied sich für Salt Lake City/Utah. Alle 27 Franchises absolvieren 34 Hauptrundenspiele, je sieben aus der Eastern und Western Conference kommen in die Play-offs. Es wird mehr regionale Duelle als üblich geben, um den Reiseaufwand zu reduzieren. 

In der Basketball-Profiliga NBA tragen die Toronto Raptors, einziges Team aus Kanada, ihre Heimspiele in Tampa/Florida aus. Die kanadischen Klubs aus der Eishockey-Profiliga NHL spielen in der Hauptrunde ausschließlich untereinander und müssen die Grenze zu den USA dadurch vor der Meisterrunde nicht überqueren. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.