Kaderabek gegen Köln vor Comeback

Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek steht beim Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim nach längerer Leidenszeit vor seinem Comeback. „Es kann sein, dass er in den Kader reinrutscht“, kündigte Trainer Sebastian Hoeneß vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln an. Der Tscheche fehlte seit Anfang Oktober. Zunächst musste der eigentliche Stammspieler wegen eines positiven Coronatests pausieren, dann warf ihn eine Wadenverletzung zurück.

Hinter dem Einsatz von Abwehrchef Kevin Vogt am Sonntag (18 Uhr/Sky) stehe dagegen weiter ein „dickes Fragezeichen“, sagte Hoeneß, auch wenn die Verletzung „nicht so gravierend“ sei wie befürchtet. Vogt hatte beim 3:0-Erfolg bei Hertha BSC eine Kapsel-Sehnenverletzung in der linken Schulter erlitten.

Das Comeback des seit Saisonbeginns wegen einer rätselhaften Fußverletzung fehlenden Kapitäns Benjamin Hübner sei dagegen weiter nicht absehbar. „Kurzfristig wird er nicht zurückkommen“, sagte Hoeneß: „Ich hoffe, dass er in dieser Saison noch spielen kann.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!