Johnson öffnet Tür für weitere EM-Spiele in Großbritannien

Die Fußball-Europameisterschaft könnte im Sommer zu einem Großteil in Großbritannien ausgetragen werden. “Wir sind Gastgeber der EURO. Wir werden das Halbfinale und das Finale ausrichten”, sagte der britische Premierminister Boris Johnson dem Boulevardblatt Sun: “Wenn es noch andere Spiele gibt, die wir ausrichten sollen, sind wir natürlich dabei, aber im Moment ist das der Stand der Dinge bei der UEFA.”

Die ab dem 11. Juni geplante EM ist derzeit in zwölf Städten in zwölf verschiedenen Ländern geplant. Das Finalturnier soll ohnehin im Londoner Wembley-Stadion stattfinden, außerdem ist der Hampden Park in Glasgow als Spielort geplant. “Jedes andere Spiel, das sie (die UEFA, d. Red) ausrichten wollen, wir sind auf jeden Fall dabei”, sagte Johnson.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen und Gefahren wurde zuletzt über einen Alternativplan mit nur einem Land als Ausrichter spekuliert. Dabei wird Großbritannien immer wieder als mögliche Lösung gehandelt. 

Auf der Insel wurde bereits ein beträchtlicher Impferfolg erzielt, bis Mitte Juni sollen alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Mit Impfpässen und Massentests scheinen dort sogar beträchtliche Zuschauerkulissen möglich. 

Die UEFA hält sich bezüglich einer Alternativlösung noch bedeckt. Erst im Januar hatte der Verband bekräftigt am Plan mit zwölf Ausrichterstädten festzuhalten. Anfang April ist von der UEFA vorgesehen, weitere Entscheidungen über die EURO 2020 zu treffen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.