Italiens Fußballerinnen erhalten Profistatus

Die italienischen Top-Fußballerinnen werden künftig erstmals als Profis anerkannt. Das beschloss der nationale Verband am Dienstag. „Wir führen ab dem 1. Juli endlich Regeln für die Ausübung des professionellen Fußballerberufs bei Frauen ein“, sagte Verbandschef Gabriele Gravina.

Italien sei der erste Verband, der diesen Weg einschlage. „Es gab einen kleinen Widerstand seitens der Serie A, die eine mögliche Verschiebung vorschlagen wollte. Aber dann haben wir uns geeinigt, weil es kein Zurück mehr gibt. Wenn man sich für etwas entscheidet, muss man konsequent sein“, so Gravina.

Bisher durfte eine Fußballerin in Italien nicht mehr als 30.658 Euro brutto pro Saison verdienen, zu denen noch Reisekostenerstattungen, Pauschalvergütungen und Prämien in Höhe von maximal 61,97 Euro pro Tag für fünf Tage pro Woche kommen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.