Internationales Heimspielverbot für iranische Fußballklubs

Die iranischen Fußballklubs müssen ihre Heimspiele in der asiatischen Champions League auf neutralem Boden austragen. Das teilte der iranische Verband am Freitagabend mit. Demnach habe man einen entsprechenden Brief des asiatischen Verbands AFC erhalten.

Ein Sondertreffen zwischen dem Verband und den betroffenen Klubs Persepolis, Esteghlal, Sepahan and Shahr Khodro sei am Samstag angesetzt worden. In “den kommenden Tagen” werde dann die offizielle Position bekannt gegeben. Ein iranischer Verbandssprecher erklärte, das Land sei für die Gastspiele ausländischer Teams vorbereitet und habe der AFC auch Sicherheitsgarantien gegeben.  

Anfang Januar waren die Spannungen zwischen den USA und dem Iran eskaliert. Nach der Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani durch die USA beschoss der Iran US-Stützpunkte im Irak. Zudem gab der Iran den versehentlichen Abschuss eines ukrainischen Passagierflugzeugs zu, bei dem 176 Menschen starben. Anschließend hatte es tagelange Proteste in Teheran gegeben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.