HSV und TeBe Berlin gründen Teams für Menschen mit Amputation

Die ehemaligen Bundesligisten Hamburger SV und Tennis Borussia Berlin haben eigene Fußball-Mannschaften für Menschen mit einer Amputation gegründet. In dem für 2021 geplanten ersten bundesweiten Ligabetrieb werden die Teams mit den Sportfreunden Braunschweig kooperieren und als “Spielgemeinschaft Nord” antreten, bis den beiden Vereinen genügend Spielerinnen und Spieler zur Verfügung stehen.

Gespielt wird Amputierten-Fußball mit Krücken statt Beinprothesen, die Regeln entsprechen denen des normalen Fußballs. Voraussetzung für Torhüterinnen und Torhüter ist ein körperliches Handicap an Arm oder Hand.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.