HSV-Profis verzichten auf Gehalt und Prämien

Eine Woche vor der Rückkehr ins Spielgeschehen haben sich beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV Profis und Sportvorstand Jonas Boldt auf einen Gehaltsverzicht geeinigt. Dabei soll es sich laut Klub-Mitteilung um “eine Mixtur aus Beiträgen von kollektiver Gehaltsreduktion und Prämien” handeln.

“Wir wollten dieses wichtige Thema erst dann mit der Mannschaft besprechen, wenn sie vollständig zusammenkommen kann. Dies war durch die Teamtrainingsfreigabe nun möglich”, sagte Boldt: “Ich freue mich sehr, dass unsere Mannschaft und unsere Trainer ein sehr großes Verantwortungsgefühl und ein soziales Gespür haben.”

Die HSV-Profis und -Trainer waren bereits zu Beginn der Coronakrise auf Boldt zugegangen und hatten ihre Bereitschaft zur Verringerung der finanziellen Folgen für den Klub und betroffene Mitarbeiter signalisiert.

Ab Montag bereiten sich die Hamburger im Quarantäne-Camp in Herzogenaurach auf ihr Auftaktspiel bei der SpVgg Greuther Fürth am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) vor.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.