Hoeneß zu Corona-Sorgen: „Hoffe, der Wettbewerb bleibt fair“

Trainer Sebastian Hoeneß von der TSG Hoffenheim blendet die Corona-Sorgen vor dem Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga aus. „Mein Einfluss ist null. Ich kann nur das beeinflussen, was hier passiert. Wir hoffen, dass solche Fälle wie bei Bayern nicht so häufig entstehen und der Wettbewerb fair bleibt“, sagte der 39-Jährige vor dem Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg.

Bei den TSG-Profis seien angesichts der sich zuspitzenden Corona-Lage „die Sinne geschärft“ worden. „Wichtig ist eine Sensibilisierung. Die Jungs bekommen es eindrücklich jeden Tag selbst mit, was da abgeht“, sagte Hoeneß. Die Kraichgauer haben in Ermin Bicakcic derzeit einen positiv auf das Coronavirus getesteten Spieler in ihren Reihen.

Gegen Augsburg will Hoeneß an die starken Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen. „Wir haben den Akku aufgeladen, die Pause hat uns gut getan. Die Jungs haben wieder richtig Lust“, sagte der Coach des Tabellenfünften: „Wir wollen mit einem Heimsieg reinkommen in das Jahr.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.