Hoeneß: Matthäus wäre “geeigneter” Bundestrainer

Uli Hoeneß hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) bei der Nachfolgesuche für Bundestrainer Joachim Löw vor einer Notlösung gewarnt und sieht Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als möglichen Erben. “Lothar ist ein fantastischer Fußballfachmann und hat bewiesen, dass er was vom Fußball versteht”, sagte Hoeneß bei RTL, “von den Fähigkeiten her ist er geeignet.”

Eine Übergangslösung bis zur Übernahme des Postens durch einen aktuell gebundenen Wunschkandidaten wie Jürgen Klopps (FC Liverpool) oder Hansi Flick (FC Bayern) ist aus Sicht des langjährigen Münchner Machers “in der heutigen Medienlandschaft nicht akzeptabel. Es kann keine Zwischenlösung sein, sie muss Bestand haben”, betonte Hoeneß.

Das Nein der Bayern bei Flick hält das Aufsichtsratsmitglied des deutschen Rekordmeisters für endgültig. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge habe sich “eindeutig festgelegt”, sagte er: “Dem FC Bayern ist das Hemd näher als die Hose. Es ist doch klar: Wenn man einen Trainer hat, der so erfolgreich ist, wie Hansi Flick es die letzten 18 Monate war, ist das für einen Verein kein Thema.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.