“Hin und Her” ums Abi macht Fußball-Hoffnung Oberdorf nervös

Für Nationalspielerin Lena Oberdorf stellt die Coronakrise derzeit nicht nur das Fußball-Leben gehörig auf den Kopf. Die 18-Jährige sollte eigentlich in wenigen Tagen in Gevelsberg ihre Abitur-Abschlussprüfungen schreiben. “Ich lerne zwar gerade. Aber mir fehlt das große Ziel, auf das ich mich fokussiere”, sagte Oberdorf im Interview auf der DFB-Homepage.

Die Abwehrchefin bezeichnet sich selbst als “entspannter Typ”, doch die unwägbare Situation hinterlässt Spuren. “Mal heißt es, dass die Prüfungen drei Wochen später stattfinden. Dann kommt die Aussage, dass wahrscheinlich alles gecancelt wird”, erzählt Oberdorf: “Dieses ständige Hin und Her ist auch für den Kopf sehr anstrengend. Das macht mich nervös.”

Die individuellen Trainingspläne halten sie zwar auf Trab, doch “Obi” vermisst den Alltag bei ihrem Klub, dem Bundesligisten SGS Essen. Die Alternative bis zur Rückkehr auf den Trainingsplatz: “Das Gute ist, dass ich eine große Familie habe. Ich spiele manchmal mit meinem Bruder oder meiner Schwester im Garten Fußball.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.