Herthas Profiteam besucht Special Olympics

Geschäftsführer Fredi Bobic nahm die Siegerehrung vor, Trainer Sandro Schwarz zeigte sich „beeindruckt“: Die Profimannschaft des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC hat am Donnerstag dem Fußballturnier bei den Nationalen Special Olympics in Berlin einen Besuch abgestattet und die Bedeutung der Inklusion hervorgehoben. 

„Es war uns ein Anliegen, persönlich vorbeizukommen und Präsenz zu zeigen. Ich bin beeindruckt, mit welcher Leidenschaft die Menschen hier vor Ort sind. Das ist ganz großes Kino“, sagte Herthas neuer Chefcoach Schwarz: „Es geht um Werte wie Gemeinschaft und Geschlossenheit. Das ist ein gutes Beispiel.“

Die Aufmerksamkeit, die die Nationalen Special Olympics derzeit erhalten, sei „absolut verdient.“ Von den fußballerischen Leistungen war Schwarz angetan: „Die sind mit voller Leidenschaft dabei. Die Spieler hauen alles raus, es macht Spaß, zuzugucken.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!