Hertha mit Respekt vor Leverkusen: „Leidensfähigkeit mitbringen“

Co-Trainer Alexander Nouri von Hertha BSC hat großen Respekt vor Berlins Gegner Bayer Leverkusen geäußert. Die Werkself sei „unheimlich variabel“ lobte Nouri, der in der Pressekonferenz vor dem Duell am Mittwoch in Leverkusen (18.30 Uhr/Sky) Chef-Trainer Jürgen Klinsmann vertrat.

„Sie können über die Flügel kommen, sie können durchs Zentrum kombinieren, sie nutzen die kleinsten Räume, sie haben den zweithöchsten Ballbesitz in der Liga hinter den Bayern“, sagte Nouri. 

Außerdem habe Bayer die besten Werte hinter Paderborn, was die Laufleistung betrifft. „Sie bringen unheimliche viele Sprints und intensive Läufe auf den Platz, von daher musst du Leidensfähigkeit mitbringen“, meinte der Coach.

Beide Mannschaften können sich am Mittwoch keinen Ausrutscher erlauben. Bayer muss nach der schmerzhaften 0:2-Pleite im Derby beim 1. FC Köln Wiedergutmachung betreiben, um den Kontakt zur Spitzengruppe nicht abreißen zu lassen. Hertha ist trotz des ersten Sieges unter Klinsmann beim 1:0 gegen den SC Freiburg am Samstag noch längst nicht aller Abstiegssorgen los.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.