Hertha BSC macht 83,3 Millionen Euro Verlust

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat auch in der abgelaufenen Saison die Auswirkungen der Coronakrise stark zu spüren bekommen. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, erwirtschaftete die ausgegliederte Hertha BSC GmbH & Co. KGaA vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 insgesamt ein Minus von 83,3 Millionen Euro. In der bereits von der Pandemie beeinträchtigten Spielzeit davor hatte der Klub einen Fehlbetrag von 59 Millionen Euro verzeichnet.

Diesmal stehen 114,5 Millionen Euro an Erträgen 197,8 Millionen in Aufwendungen gegenüber. Das Minus sei laut Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller „zur Hälfte ungefähr durch Corona und zur Hälfte durch Investitionen in den Vorjahren“ zu erklären. Das Eigenkapital der Profiabteilung wuchs derweil jedoch um 65,5 Millionen Euro auf 212,2 Millionen an, während sich die Verbindlichkeiten von 141,8 Millionen auf 99,7 Millionen Euro reduzierten. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.