Heldt nach positiven Tests: “Niemand hat sich leichtsinnig verhalten”

Sport-Geschäftsführer Horst Heldt führt die drei positiven Coronatests beim 1. FC Köln nicht auf Fehler des Fußball-Bundesligisten zurück. “Niemand aus unserem Team hat sich leichtsinnig verhalten”, sagte Heldt der Bild am Sonntag.

“Fakt ist: Wir haben drei Infizierte und über 50 Nicht-Infizierte in unserer Testgruppe”, so Heldt: “Insofern gehen wir davon aus, dass die Regeln und Maßnahmen am Geißbockheim funktionieren.”

Der FC hatte am Freitagabend mitgeteilt, dass drei Personen positiv getestet wurden. Nach SID-Informationen handelt es sich dabei um zwei Spieler und einen Physiotherapeuten. Das Trio, das keine Symptome aufweist, begab sich in 14-tägige Quarantäne.

Angst vor weiteren Ansteckungen hat Heldt nicht. “Angst ist das falsche Wort”, sagte der frühere Profi, “wir haben alle Voraussetzungen geschaffen, um eine Ansteckung im Team zu vermeiden. Und das tun wir weiter.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.