Heidenheim springt auf Relegationsplatz drei

Der 1. FC Heidenheim hat die Patzer der Konkurrenz im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga genutzt. Durch das 2:1 (1:0) gegen Schlusslicht FC Ingolstadt feierte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt den fünften Sieg aus den vergangenen sechs Partien und eroberte den Relegationsrang. Der frühere Ingolstädter Robert Leipertz (30.) und Tobias Mohr (51.) sorgten für den Erfolg. 

Ingolstadt kassierte unter dem neuen Trainer Rüdiger Rehm nach dem Sieg zum Jahresabschluss gegen Dresden (3:0) erneut einen Rückschlag. Trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause und des Treffers von Christian Gebauer (47.) reichte es nicht zu einem Punkt. Die Schanzer schlittern weiter dem direkten Wiederabstieg entgegen.

Heidenheim kontrollierte die Partie vor 500 Fans im ersten Durchgang. Der FCH glänzte keineswegs, belohnte sich für das deutliche Plus an Ballbesitz gegen blasse Gäste aber dennoch durch den Kopfballtreffer von Leipertz. 

Ingolstadt antwortete nach der Pause, geriet aufgrund eines Patzers von Dejan Stojanovic aber erneut in Rückstand. Der FCI-Torhüter sah bei einen harmlosen Distanzschuss von Mohr nicht gut aus. In der Schlussphase entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.