Heidenheim scheitert schon in der ersten Runde

Beinahe-Bundesligist 1. FC Heidenheim ist schon früh im DFB-Pokal ausgeschieden. Gut zwei Monate nach dem unglücklichen Scheitern in der Relegation an Werder Bremen verlor der Fußball-Zweitligist das erste Pflichtspiel der neuen Saison mit 0:1 (0:0) beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden und verpasste zum ersten Mal seit sieben Jahren die zweite Runde.

Phillip Tietz (61.) besiegelte das Aus des Favoriten, der viel zu wenig investierte. Zweitliga-Absteiger Wiesbaden wartete zunächst ab und schlug dann eiskalt zu.

In einer schwachen ersten Halbzeit kam Heidenheim kaum in die Nähe des Wiesbadener Tores. Tempo und Ideen fehlten völlig. Auch nach dem Seitenwechsel gelang dem Team von Trainer Frank Schmidt in der Offensive wenig. Der Rückstand war die logische Konsequenz.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.