Harder trifft: Wolfsburg droht Champions-League-Aus

Vorjahresfinalist VfL Wolfsburg droht nach einem schmerzhaften Wiedersehen mit Pernille Harder und jeder Menge Pfosten-Pech das vorzeitige Aus in der Champions League. Der deutsche Frauenfußball-Meister unterlag dem gastgebenden FC Chelsea um die dänische Torschützin in seinem Viertelfinal-Hinspiel in Budapest völlig unnötig 1:2 (0:0).

Superstar Sam Kerr (55.) und Harder (66.), die im Sommer für eine Rekordsumme auf die Insel gewechselt war, trafen für den gnadenlos effizienten englischen Meister um die deutschen Nationalspielerinnen Melanie Leupolz und Ann-Katrin Berger. Nach einem Foul an Svenja Huth konnte Dominique Janssen per Elfmeter immerhin noch verkürzen (70.).

Das Rückspiel findet am 31. März erneut in Budapest statt. Sollte der VfL ohne die dann gelbgesperrte Lena Oberdorf doch noch ins Halbfinale einziehen, könnte es dort zum deutschen Duell mit Bayern München kommen. Der Bundesliga-Tabellenführer trifft im Viertelfinale auf den FC Rosengaard aus Schweden.

Wolfsburg war bis zum Rückstand die klar bessere Mannschaft. Kapitänin Alexandra Popp (14.) und Fridolina Rolfö (49.) scheiterten jeweils am Pfosten. Chelsea-Torhüterin Berger parierte stark gegen Rolfö (63.).

Bereits am frühen Nachmittag hatte der FC Barcelona mit 3:0 (1:0) gegen Manchester City vorgelegt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.