Haaland und Co.: Solidarität mit Arbeitern auf Katars WM-Baustellen

Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland und seine Kollegen in der norwegischen Fußball-Nationalmannschaft wollen in der Debatte um die WM-Endrunde 2022 in Katar ein Zeichen setzen. Die Skandinavier planen nach Angaben von Trainer Stale Solbakken vor ihrem WM-Qualifikationsspiel in Marbella gegen Gibraltar eine Solidaritätsaktion mit den ausgebeuteten Arbeitern auf Katars WM-Baustellen. Solbakken nannte keine Details, doch soll seinen Angaben zufolge besonders der Weltverband FIFA der Adressat der Botschaft sein.

In Haalands Heimat findet seit gut einem Monat eine breite Debatte über einen Boykott der WM aufgrund der unzureichenden Beachtung der Menschenrechte in Katar statt. Der nationale Verband will auf einer außerordentlichen Generalversammlung am 20. Juni über die Frage entscheiden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.