Großkreutz über BVB: „Mehr als Sprungbrett für Spieler sein“

Der frühere BVB-Profi Kevin Großkreutz wünscht sich, dass Bundesligist Borussia Dortmund das Image als „Durchlauferhitzer“ für junge Profifußballer ablegt. „Wir müssen wieder mehr sein als ein Sprungbrett für Spieler, die nur zwei Jahre bleiben wollen“, sagte der Ex-Weltmeister in der ran Bundesliga-Webshow am Montag. 

Der 33-Jährige, der seine Profikarriere beendet hat, forderte angesichts der enttäuschenden Saison einen Umbruch im Team von Marco Rose. „Ich hoffe, dass mein Freund Sebastian Kehl (ab Sommer Sportdirektor des BVB, Anm. d. Red.) einen guten Job macht. Ich würde schon gerne so vier, fünf Neuzugänge sehen“, sagte Großkreutz und forderte „Typen auf dem Platz, möglicherweise auch zwei, drei Spieler aus der eigenen Jugend“.

Marco Reus und Mats Hummels, deren Verträge im Sommer 2023 auslaufen, müssen nach Ansicht Großkreutz‘ bleiben: „Sie wissen, wie Dortmund spielt und wie die Menschen hier ticken.“ 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.