Goretzka würde Coming-Out begrüßen: „Würde den Weg ebnen“

Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka von Bayern München würde das Coming-Out eines Kollegen begrüßen. „Ich würde mich freuen, wenn ein aktiver Spieler den Mut hätte, sich zu outen, keine Frage. Ich glaube, dass das vielen den Weg ebnen würde, sich nicht mehr verstecken zu müssen“, sagte der 26-Jährige im Playboy-Interview.

„Bei einem Outing würden natürlich auch populistische und gestrige Kommentare kommen. Gerade in Stadien, wo die Hemmschwellen teilweise auch zu niedrig sind“, führte Goretzka weiter aus: „Aber wir leben im Jahr 2021. Hier sind wir als Team, als Fans, als Vereine und als Gesellschaft gefordert, dass wir Spielern Mut machen und sie nach ihrer Leistung beurteilen, nicht nach ihrer Sexualität.“

Der frühere DFB-Kapitän Philipp Lahm hatte zuletzt dagegen homosexuellen Fußballern von einem Outing abgeraten. „Die Verantwortung wäre mir zu groß“, meinte Lahm. Gegenwärtig seien „die Chancen gering, so einen Versuch in der Bundesliga mit Erfolg zu wagen und nur halbwegs unbeschadet davonzukommen“. Für diese Aussagen hatte der ehemalige Bayern-Profi einige Kritik einstecken müssen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.