Gehaltsverzicht beim BVB? Watzke: „Bisher nicht ein Gespräch gegeben“

Die Profis von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund sollen nach einem Bericht der Ruhr Nachrichten wieder auf Gehalt verzichten. Aufgrund der Corona-Pandemie stehen im neuen Jahr erneut Geisterspiele an. Dem BVB gehen in einem leeren Stadion pro Heimspiel rund vier Millionen Euro verloren.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigte das Vorhaben allerdings nicht. „Es hat bisher nicht ein Gespräch in diese Richtung gegeben“, sagte Watzke dem SID am Mittwoch. 

Laut Ruhr Nachrichten war die Dortmunder Geschäftsführung ab der Rückrunde von einer weitgehend vollen Auslastung ausgegangen, für das Geschäftsjahr sei daher nur noch ein Minus von zehn bis 15 Millionen Euro eingeplant gewesen. 

Die Dortmunder Spieler um Kapitän Marco Reus und Torjäger Erling Haaland hatten schon zweimal auf einen Teil ihres Gehalts verzichtet. In der Vorsaison sparte der DFB-Pokalsieger so 8,25 Millionen Euro ein, in der Spielzeit 2019/20 waren es fünf Millionen Euro. Das hatte Watzke auf der Hauptversammlung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA Anfang Dezember berichtet.

Der BVB hatte im Geschäftsjahr 2020/21 aufgrund der Pandemie einen Verlust von 72 Millionen Euro verbucht.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.