Gegen Augsburg: 36.000 Fans im BVB-Stadion – auch Gladbach reagiert

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nähert sich einem normalen Stadionerlebnis. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, werden nach der Überarbeitung der Coronaschutzverordnung in NRW bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg 36.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen – 11.000 mehr als zuvor.

Der BVB beschränkt sich für dieses Spiel allerdings noch selbst. Am 16. Oktober gegen den FSV Mainz 05 sollen dann die nun erlaubten rund 67.000 Tickets ausgegeben werden, dies war aufgrund der Kurzfristigkeit für Samstag nicht mehr möglich.

„Das Vertrauen der NRW-Landesregierung freut uns sehr. Wir alle beim BVB haben jeden einzelnen Fan in den zurückliegenden eineinhalb Jahren schmerzlich vermisst“, sagte Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Der Weg zurück zur Maximalauslastung mit 81.365 Fans dagegen bedarf laut BVB „aus verschiedenen Gründen einiger Geduld“. Sitzplätze dürfen gemäß der ab Freitag gültigen Verordnung vollständig belegt werden, Stehplätze zu 50 Prozent. Auch Borussia Mönchengladbach kündigte am Donnerstag eine Erhöhung seiner Stadionkapazität an, Details wurden aber noch nicht besprochen. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.