Fußball: A-League spielt ohne Zuschauer weiter

Die Fußball-Liga A-League setzt ihren Spielbetrieb trotz der Corona-Pandemie fort. Wie der australische Verband FFA am Montag entschied, werden die weiteren Begegnungen ohne Zuschauer ausgetragen, obwohl zwei der elf Teams vor einer Quarantäne stehen. In der A-League, in der zehn australische und ein neuseeländisches Team spielen, stehen unter anderem auch Alexander Baumjohann (Sydney FC) und der Ex-Nationalspieler Nicolai Müller (Western Sydney Wanderers) unter Vertrag.

„Die Gesundheit und Sicherheit der Fußball-Gemeinschaft sind von größter Bedeutung“, sagte FFA-Vorstandschef James Johnson: „Wir werden mit der Regierung weiter eng zusammenarbeiten und Rat suchen, wenn sich die Situation ändert.“

In den kommenden Wochen ergeben sich für die Teams aber einige Probleme. Nach einer seit Mitternacht gültigen neuen Regel der australischen Regierung müssen die Spieler von Wellington Phoenix als auch von Melbourne Victory in eine vierzehntägige Quarantäne. Beide Mannschaften schafften es nach ihrer Begegnung in der neuseeländischen Hauptstadt am Sonntag nicht rechtzeitig nach Australien, wo ihre nächsten Spiele stattfinden sollen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.