Fulham schlägt Brentford und steigt in die Premier League auf

Der englische Fußballklub FC Fulham kehrt nach nur einem Jahr in die Premier League zurück. Die West-Londoner gewannen am Dienstag das Finale der Aufstiegs-Play-offs gegen den FC Brentford mit 2:1 (0:0, 0:0) nach Verlängerung. Joe Bryan (105./117.) entschied das Duell zwischen dem Vierten und dem Dritten der abgelaufenen Zweitligasaison mit einem Doppelschlag. Henrik Dalsgaard (120.+4) konnte im Wembley-Stadion nur noch verkürzen.

Fulham folgt damit Leeds United und West Bromwich Albion und darf sich auf etwa 200 Millionen Euro Mehreinnahmen freuen. Dies garantiert ein Platz in der Premier League vor allem aufgrund des üppig dotierten TV-Vertrags.

Brentfords vielbeachtete Reise führt vorerst nicht in die Erstklassigkeit. Der Klub ist kein gewöhnlicher Fußballverein: Eigentümer Matthew Benham hat abseits des Spielfelds einen analytisch fundierten Ansatz eingeführt, der von zwei Ko-Direktoren beaufsichtigt wird. Ziel ist es, die im Vergleich zu den wohlhabenderen Klubs der Meisterschaft knappen Ressourcen optimal zu nutzen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.