Führung hergeschenkt: Nürnberg verliert in Karlsruhe

Der 1. FC Nürnberg hat den Sprung heran an die Aufstiegsränge der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Beim Karlsruher SC kassierten die Franken am Samstag trotz einer 1:0-Führung eine bittere 1:4 (1:1)-Niederlage. Der Club verlor nun zwei Partien nacheinander und liegt mit 33 Punkten sechs Zähler hinter Darmstadt 98 auf Relegationsrang drei.

Philipp Hofmann (39./59.), Benjamin Goller (54.) und Marvin Wanitzek (90., Foulelfmeter nach Videobeweis) schossen die Gastgeber zum Sieg, für den KSC war es der erste seit vier Spielen. Johannes Geis (29.) hatte die Nürnberger, die am Spieltag zuvor 0:5 gegen den FC Ingolstadt unterlegen gewesen waren, mit einem sehenswerten Freistoß in Führung gebracht. Mit nun 29 Punkten liegen die Karlsruher weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Liga.

Im Wildpark fehlte beiden Teams zunächst die Präzision im Passspiel. Dann der Auftritt von Geis: Jener überlistete KSC-Torwart Marius Gersbeck aus 30 Metern mit einem Freistoß von halbrechts. Gersbeck hatte mit einer Flanke gerechnet. Die Gastgeber antworteten jedoch umgehend. 

Erst köpfte Marvin Wanitzek (34.) an die Latte, dann staubte Hofmann zum Ausgleich ab. Danach scheiterte KSC-Verteidiger Christoph Kobald (41.) per Kopf an Nürnbergs Torwart Christian Mathenia.

Nach der Pause blieb die Intensität hoch. Nürnberg hätte wieder in Führung gehen können, Gersbeck parierte jedoch einen Schuss von Manuel Schäffler (49.) aus spitzem Winkel. 

Und dann drehte der KSC auf. Goller schob nach Kopfball-Vorlage von Hofmann aus kurzer Distanz ein. Vier Minuten später drosch Hofmann den Ball aus linker Position im Strafraum ins Netz. Schäffler (77.) vergab später den Anschluss, als er frei daneben köpfte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.