Früherer Real-Vize Suarez stirbt nach Corona-Infektion

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid trauert um seinen ehemaligen Vizepräsidenten Amador Suarez. Wie die Königlichen am Dienstag mitteilten, starb Suarez im Alter von 76 Jahren an den Folgen des Coronavirus. Suarez war zwischen 2007 und 2009 Vizepräsident des Klubs. Bereits im März war der frühere Real-Präsident Lorenzo Sanz an den Folgen von COVID-19 gestorben.

Während Suarez’ Zeit im Vorstand Madrids gewann der Klub zwei spanische Meisterschaften.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.