Freiburg: Streich setzt nach Zwangspause wieder auf Grifo

Nach der Zwangspause gegen die TSG Hoffenheim plant Trainer Christian Streich beim Fußball-Bundesligisten SC Freiburg wieder mit Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo. „Die Wahrscheinlichkeit, dass er spielt, ist nicht gering“, sagte der Coach vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den FC Augsburg, „es kann aber auch sein, dass er erst draußen ist.“

Der 26-Jährige hatte am vergangenen Sonntag pausieren müssen, weil bei seiner Rückkehr nach Freiburg für sieben Millionen Euro eine „Sperre“ gegen seinen Ex-Verein Hoffenheim vereinbart worden war. Ohne den Italiener gewann der SC 3:0 an dessen alter Wirkungsstätte.

Dass Freiburg nach dem besten Saisonstart der Vereinsgeschichte vor Rekordmeister Bayern München auf Platz drei liegt, interessiert Streich nicht. „Wir hatten vier Spiele und haben überraschenderweise drei gewonnen“, sagte der Trainer am Donnerstag, „ich bewerte nichts nach vier Spieltagen.“ Die Tabelle habe er sich nicht angeschaut, „ich weiß, dass wir neun Punkte haben – das interessiert mich.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.