Frauenfußball: Wolfsburg stolpert in Freiburg – Hoffenheim Dritter

Der VfL Wolfsburg ist im Rennen mit Meister Bayern München an der Spitze der Frauenfußball-Bundesliga gestolpert. Der Pokalsieger kam beim SC Freiburg am Samstag überraschend nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und ließ am 4. Spieltag erstmals Punkte liegen. Die Bayern hatten am Freitag bei Aufsteiger 1. FC Köln mit einem 6:0 (4:0) den vierten Sieg gefeiert.

Tabea Waßmuth (3.) brachte die Wolfsburgerinnen zwar früh in Führung, Mia Büchele (30.) und Hasret Kayikci (50.) drehten die Begegnung aber für den weiter sieglosen Außenseiter – auch dank eines kapitalen Fehlers von Almuth Schult: Die Nationaltorhüterin brachte Kayikci mit einem Fehlpass in Position. Dominique Janssen (54.) sicherte Wolfsburg immerhin das Remis.

Die Wölfinnen liegen nun mit zehn Zählern hinter München (12) auf Rang zwei, die TSG Hoffenheim schloss am Samstagnachmittag als Tabellendritter nach Punkten auf. Das Team aus dem Kraichgau gewann gegen Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1), Jana Feldkamp (34.) und Nicole Billa (54.) sorgten für den Sieg. Camilla Küver (24.) hatte Frankfurt in Führung gebracht.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.