Frankreich stellt auf Dreierkette um – Schweiz mit fünf Bundesligaprofis

Nationaltrainer Didier Deschamps von Fußball-Weltmeister Frankreich hat sein System vor dem EM-Achtelfinale gegen die Schweiz aufgrund mehrerer Verletzungen umstellen müssen. Die Equipe Tricolore wird anders als zuletzt in der Defensive mit einer Dreierkette auflaufen, der angeschlagene Verteidiger Lucas Hernandez von Bayern München sitzt zunächst auf der Bank.

Auch sein Klubkollege Corentin Tolisso muss im Vergleich zum 2:2 gegen Portugal vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Dafür kehrt in Benjamin Pavard ein Bayern-Profi in die Startelf zurück. In der Verteidigung muss Deschamps auf die verletzten Lucas Digne und Jules Kounde verzichten.

Für die Schweiz schickt Nationaltrainer Vladimir Petkovic fünf Bundesligaprofis ins Spiel gegen den Weltmeister. Gladbachs Schlussmann Yann Sommer steigt mit seinem 65. Länderspiel zum Rekordtorhüter der Eidgenossen auf. Außerdem starten Sommers Klubkollegen Breel Embolo und Nico Elvedi sowie Manuel Akanji (Borussia Dortmund) und Steven Zuber (Eintracht Frankfurt). 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.