Frankfurt wieder mit Kostic und Kamada

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kann im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wieder auf die beiden Leistungsträger Filip Kostic und Daichi Kamada setzen. Das Duo sei wieder ins Training eingestiegen und „schon die ganze Woche dabei“, sagte Trainer Oliver Glasner vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Kostic könne allerdings „noch gar nicht bei 100 Prozent sein“, sagte der Eintracht-Coach mit Blick auf die Corona-Infektion des Serben und den anschließenden grippalen Infekt: „Er hatte die letzten sechs Wochen nur acht, neun Trainingstage. Aber ein Filip Kostic mit 80 Prozent tut uns auch gut.“

Verzichten muss der Österreicher dagegen auf Routinier Makoto Hasebe (Pneumothorax) und Ragnar Ache (Muskelverletzung). „Alle anderen Spieler sind fit und stehen zur Verfügung. Die Woche ist personell sehr gut verlaufen“, sagte Glasner. Als Ersatz für Hasebe steht Martin Hinteregger bereit.

Seinen Ex-Klub aus Wolfsburg erwartet der Eintracht-Coach mit „ein bisschen Aufbruchsstimmung“. Um Offensivstar Max Kruse, der im Winter zu den Niedersachsen zurückgekehrt war, aus dem Spiel zu nehmen, hat Glasner eine besondere Idee. „Wir veranstalten ein Pokerturnier und hoffen, dass er mit dabei ist. Das wäre unsere Überlegung, wie wir ihn stoppen können“, scherzte er. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.