Fischer kann Rangnick-Absage verstehen

Klub-Legende Klaus Fischer hat Verständnis für die Absage von Ralf Rangnick an den stark abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Schalke 04 gezeigt. “Bei uns im Verein herrscht schon sehr lange Unruhe. Ich kann mir schon vorstellen, dass einer wie Ralf Rangnick dann absagt”, sagte Fischer im Interview mit Spox und Goal.

Rangnick sollte Sportdirektor beim Schlusslicht werden. Am Samstag verkündete er aber, dass er derzeit “aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins” nicht zur Verfügung stehe. “Ich denke mal, er weiß auch, dass wir 240 Millionen Euro Schulden haben. Er weiß auch, dass wir im Moment keine Mannschaft haben, die sofort in der Lage ist, wieder aufzusteigen”, sagte Fischer.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Eine Antwort auf „Fischer kann Rangnick-Absage verstehen“

  1. Er hatte schon einmal nach einem Ausscheiden beim Skandalclub S04 einen Burnout. Das will man sich doch nicht ein zweites mal antun. 26 Trainer in den letzten 19 Jahren nach Huub Stevens und mehrere Ausscheiden von verschiedenen Funktionsträgern sagen doch einiges aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.